Erasmus 장학금 안내 [2010/10/8]

by 독어독문학회 posted Feb 23, 2011
?

단축키

Prev이전 문서

Next다음 문서

ESC닫기

크게 작게 위로 아래로 댓글로 가기 인쇄 수정 삭제
한국의 독어독문학 전공학생들을위한 Erasmus 장학금 프로그램이 있어 알려드립니다. 학생들에게 널리 공지해주시면 감사하겠습니다.
---------------------------------------------------------------

Erasmus Mundus Master Course - GLITEMA (German Literature in the European Middle Ages)

..... ich schreibe Ihnen, um Sie darauf aufmerksam zu machen, dass bis zum 31. Dezember Studierende bzw. AbsolventInnen in Deutsch, bzw. der Germanistik, der German Studies (o.ä.) an Universitäten in der Republik Korea sich um Erasmus Mundus-Stipendien bewerben können, um am GLITEMA (=German Literature in the European Middle Ages)-Studiengang teilnehmen zu können. Wie Sie vielleicht wissen, handelt es sich um einen integrierten, postgraduierten Master-Studiengang, der zu einem double degree führt und der das Studium der deutschen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit im europäischen Kontext zum Gegenstand hat. Dieses transnationale Studium wird von der Europäischen Kommission finanziert und von einem Consortium mit drei Partneruniversitäten (Porto [Koordinator], Bremen und Palermo) - und mit der Unterstützung eines weltweiten Netzwerks assoziierter Universitäten - organisiert.

Neben StudentInnen aus der EU nehmen im Studienjahr 2010/11 Studierende aus Argentinien, China, Elfenbeinküste, Indien, Kamerun, Mongolien, Montenegro, Russland, Süd-Afrika, Togo und der Türkei teil. Für das Studienjahr 2011/12 darf das GLITEMA-Consortium wiederum Stipendien an StudentInnen aus der Republik Korea vergeben (diese Stipendien bezahlen Reisekosten nach und in Europa sowie Installations- und Versicherungskosten und Studiengebühren; die StipendiatInnen erhalten zudem einen monatlichen Betrag von 1.000 Euro für die zwei Jahres des Studiums - also 24.000 Euro pro Stipendium). 

Der GLITEMA-Studiengang geht von der Grundannahme aus, dass die mittelalterliche Kultur im breiteren europäischen Rahmen analysiert werden muss: Zu diesem Zweck wird der prä-nationale Charakter der Mediävistik hervorgehoben und die Altgermanistik in ihrem europäischen Kontext analysiert. Hierzu werden die Möglichkeiten der trans-nationalen Studenten- und Dozentenmobilität innerhalb der EU wahrgenommen, die den gesamteuropäischen Zugang unterstützen: Daher besuchen alle GLITEMA-Studierenden Veranstaltungen an den Universitäten Bremen, Palermo und Porto.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie die StudentInnen in Deutsch, der Germanistik bzw. German Studies an Universitäten in der Republik Korea auf diesen Studiengang hinweisen könnten, denn er bietet ihnen eine einzigartige Möglichkeit, ein germanistisches Studium an drei europäischen Universitäten mittels eines großzügigen Stipendiums abzulegen. Der GLITEMA-EMMC ist so organisiert, dass auch Studierende daran teilnehmen können, die keine Vorkenntnisse in der Altgermanistik haben; um sich auf einen Studienplatz bewerben zu können, müssen sie lediglich bis Juli 2010 ein erstes Studium in der Germanistik bzw. German Studies (o.ä.) abgeschlossen haben und Deutschkenntnisse bis Niveau B.2 vorweisen können.



Bewerbungen um einen Studienplatz mit einem EMMC-Stipendium für KandidatInnen aus der Republik Korea sind über die Webseite bis zum 31. Dezember 2010 einzureichen: Auf der Webseite (http://glitema.up.pt) ist auch eine ausführliche Beschreibung des Studiengangs zu finden (auf Deutsch und Englisch). Einen Einblick in den diesjährigen Studiengang bekommen Sie auch auf der GLITEMA-Facebook-Seite (http://www.facebook.com/pages/GLITEMA). 


Allgemeine Informationen zum EMMC-Programm sind auf der Webseite der Europäischen Kommission zu finden (http://eacea.ec.europa.eu/erasmus_mundus/); der GLITEMA-Studiengang ist der einzige von der EU geförderten Erasmus Mundus Master Course im Bereich der Germanistik.

Falls Sie weitere Fragen zum Studiengang oder zu den Stipendien haben sollten, bin ich gerne bereit, diese zu beantworten; die StudentInnen können sich auch gerne persönlich an mich wenden.

Mit bestem Dank im Voraus für Ihre Unterstützung

Ihr

John Greenfield


Ana Cristina Rocha Almeida
GLITEMA - Sekretariat
Faculdade de Letras da Universidade do Porto
Tel: 00351 - 22 607 7184
E-Mail: glitema@letras.up.pt


2010-10-08 14:08:33